Archive for Januar, 2016


Brauerei, Imkerei, Schäferei oder Obstbrennerei: Über 30 Betriebe werden vorgestellt

Vom Nieheimer Käse bis zum Lipper Honig: Im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge gibt es regionale Leckerbissen von süß bis herzhaft. Ein neuer Genussführer gibt einen Überblick über vor Ort produzierte Spezialitäten. Die Broschüre „Einkaufen und Genießen — Von Hofladen zu Hofladen“ stellt ausgewählte Produzenten und Läden vor, die sich auf Direktvermarktung spezialisiert haben. Neben über 30 Betrieben, darunter sind neben verschiedenen Höfen auch eine Brauerei, eine Imkerei, eine Schäferei und eine Obstbrennerei, finden sich Exkurse zu Themen wie Kürbiskunde oder dem Deutschen Käsemarkt in Nieheim. Letzterer findet vom 2. bis 4. September 2016 zum 10. Mal statt: Käsereien aus dem In– und Ausland stellen dann ihre handgemachten Spezialitäten im historischen Ortskern vor.

Das Buch kann kostenlos beim Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge bestellt werden und steht zum Download im Netz.

Internet: www.naturpark-teutoburgerwald.de

Foto: © Stadt Nieheim

Tipps zu den schönsten Parks, dem leckersten Essen, den besten Wochenmärkten

Aachen mit den Augen eines Einheimischen entdecken: Das ist mit der neuen Broschüre „Aachen auf den zweiten Blick“ möglich. Auf rund 40 Seiten werden die Aachener Stadtviertel jenseits der Hauptsehenswürdigkeiten Dom und Rathaus vorgestellt.

Den wichtigsten Stadtvierteln ist ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem jeweils Sehenswürdigkeiten und markante Gebäude präsentiert werden. Die Broschüre enthält außerdem Tipps zu Gastronomie, Einkaufs– und Freizeitmöglichkeiten. Vom Pontviertel über Burtscheid bis hin nach Kornelimünster gibt es Hinweise auf die schönsten Parks, das leckerste Essen, die besten Wochenmärkte und vieles mehr. Der Leser erfährt, wie die Wettersäule am Bahnhof funktioniert, warum Burtscheid bei Aachenern so beliebt ist und was es mit der Sage der Burg Frankenberg auf sich hat.

„Aachen auf den zweiten Blick“ kann online durchgeblättert werden.

Internet: www.aachen.de/aufzweitenblick

Foto: Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

Der Sauerländer Freizeitpark Fort Fun will zum ganzjährigen Ausflugsziel werden. Der neue Indoor Bereich wird zum Start der Sommersaison am 25. März 2016 um die Fort Fun L.A.B.S. erweitert. Die Abkürzung steht dabei für Lernen, Aktivieren, Bewegen, Spielen und soll Besuchern Raum zum freien Bewegen und spielerischen Lernen bieten.

Insgesamt investiert der Park in dieser Saison 1,2 Millionen Euro und damit die höchste Summe seit mehr als zehn Jahren. Ziel bleibt es weiterhin, den Park unabhängiger von wetter– und zielgruppenbedingten Schwankungen zu machen.

Bereits 2015 verzeichnete der Freizeitpark dank neuer Angebote eine positive Bilanz. Bei steigenden Besucherzahlen erhöhte sich der Umsatz um über zehn Prozent. Unter anderem war der Indoor Bereich mit einer ersten Attraktion eröffnet worden, außerdem gibt es wieder Tiere im Park. Zur Stärkung der Marke wurde die zugehörige Ferienanlage von Davy Crockett Camp in Fort Fun Abenteuercamp umbenannt.

Internet: www.fortfun.de

Foto : © Fort Fun

Die Rur ist die einzige naturbelassene Wildwasserstrecke in Nordrhein-Westfalen.

Im beschaulichen Monschau findet ein rasanter Wettkampf statt. Denn am 20. März werden Kanuten beim 61. Internationalen Wildwasserrennen mitten durch den historischen Kern des Eifelstädtchens paddeln. Das Monschauer Rennen auf der Rur, der einzigen naturbelassenen Wildwasserstrecke in Nordrhein-Westfalen, gehört zu den bedeutendsten Wildwasserrennen in Deutschland. Zuschauer haben insbesondere von der Rurbrücke aus und am Marktplatz eine gute Sicht auf das Geschehen.

Da der Wettkampf als Weltranglistenrennen gewertet wird, sind neben sämtlichen deutschen Titelträgern auch namhafte Kanuten aus dem benachbarten Belgien, Luxemburg und den Niederlanden am Start.

Internet: www.monschau.de   | www.kanu-wildwasser.de

Foto: (c) Foto: Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.